· 

Gebackener Blumenkohl und Kartoffeln mit Mais-Kerbel-Soße

Gebackener Blumenkohl und Kartoffeln mit Mais-Kerbel-Soße

Blumenkohl mal anders und als schnelles, einfaches und aromatisches Gericht. Ich wollte eine glutenfreie Variante und  war selbst überrascht, wie schmackhaft das Maismehl als Soße ist. Alle Zutaten sind in jedem Supermarkt erhältlich, bis auf die "pfiffigen" wie Weißer Kampotpfeffer und das Bockshornkleesamen-Brennesselsamen-Salz, welche auch weg gelassen werden können. Petersilie als Alternative zu Kerbel geht natürlich auch.

Gebackener Blumenkohl und Kartoffeln mit Mais-Kerbel-Soße, auch als vegane Variante, aromatisch mit Rosmarin
Gebackener Blumenkohl und Kartoffeln mit Mais-Kerbel-Soße

Zutaten für 2 bis 3 Personen

1 Blumenkohl, ca. 15 bis 20 kleine Kartoffeln, Olivenöl, 1 Tl getrockneter Rosmarin oder frisch, Natursalz, ca. 1 Eß Kokosöl (kann noch mit Butter verfeinert werden), 1 gehäufter Eß Maismehl, Spritzer Zitronensaft, ca. 1 l Wasser, Schlagsahne oder vegane Sahne zum Verfeinern, Natursalz, Pfeffer (ideal Weißer Kampotpfeffer), 1 Bündel Kerbel oder Petersilie

Der Pfiff war ein Bockshornkleesamen-Brennesselsamen-Salz, welches ich mit der Salzmühle über Kartoffeln und Blumenkohl gestreut habe. Dieses Spezialsalz habe ich beim Kräutergarten München bestellt.

  1. Blumenkohl säubern und in gleichmäßige Röschen teilen
  2. Kartoffeln schälen
  3. auf einem Backblech Kartoffeln und Blumenkohl verteilen und mit den Händen das Olivenöl untermischen, so dass jedes Teil eingeölt ist
  4. mit Rosmarin und Salz bestreuen
  5. im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 35 bis 40 min. backen, bis sie weich sind
  6. Kokosöl in Topf zerlassen
  7. Maismehl darin anschwitzen
  8. Topf vom Herd nehmen und portionsweise kaltes Wasser mit dem Schneebesen, unterrühren bis keine Klümpchen mehr da sind

 9.  5 bis 10 min. köcheln lassen unter häufigem Umrühren; gegf. noch Wasser zugeben bis eine cremige Soße entsteht10. mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Sahne abschmecken11. fein geschnittenen Kerbel einrührenFertig!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0