· 

Salzgurken schnell selbst gemacht

Salzgurken schnell selbst gemacht

Im Laden gibt es ein großes Angebot an Gewürzgurken. Diese sind aber immer mit Zucker und Essig gemacht. Gesündere milchsauer vergorene Salzgurken gibt es weniger zu kaufen. Manchmal im Fass am Gemüsestand. Aus dem Spreewald kommen gut gemachte Salzgurken. Aber in jedem Supermarkt sind die nicht zu finden. Will ich selber Salzgurken einlegen, ist das traditionell mit einem gewissen Aufwand verbunden. Sind sie dann im eigenen Fass, müssen die große Menge recht schnell verbraucht werden. Doch es geht auch schneller und  in kleinen Portionen nämlich  einfach in Twist off-Gläsern.

Ihr benötigt für 2 mittlere Twist off-Gläser:

ca. 400g Gurken (am Besten kleine feste Einlegegurken, es geht aber auch jede andere Gurke), ca. 400ml Wasser, 1 gstr. Tl Salz, 1 Eß Senfkörner, 1 gestr. Tl Pfefferkörner, einige Pimentkörner, 1 bis 2 Zwiebeln, 2 bis 4 Knoblauchzehen, Dill, Lorbeerblätter, evtl. ein Blatt vom Wein oder Sauerkirsche

  1. Wasser mit Salz aufkochen und erkalten lassen
  2. kleine feste Gurken können ganz oder halbiert verwendet werden; andere Gurken schälen, längs halbieren, das weiche Innere mit einem Teelöffel heraus kratzen, in mundgerechte gleichmäßig große Stücke schneiden
  3. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden
  4. Knoblauchzehen schälen und halbieren
  5. Gurken auf die Gläser verteilen und so ins das Glas drücken, dass sie fest sitzen und vom Salzwasser vollständig bedeckt sind; dazwischen Zwiebel und Knoblauch geben
  6. Gewürze und Kräuter verteilen
  7. mit dem Salzwasser übergießen, so dass sie vollständig bedeckt sind
  8. Deckel fest zu drehen und Glas kurz schütteln; bei Zimmertemperatur lagern
  9. nach 2 bis 3 Tagen kann schon gekostet werden
  10. fertig vergoren können sie auch im Kühlschrank lagern

Tipp:

  • die Salzlösung sollte ca. 10%ig sein
  • die Gläser können unterschiedlich gewürzt werden; Probiert doch mal mit Minze, Estragon, Koriander oder sogar Zimt. So wird jedes Glas zur Überraschung
  • traditionell werden die Einlegegurken mit Salz abgebürstet; für diese schnelle Variante ist das aber nicht unbedingt notwendig
  • mit Zucchini kann genauso verfahren werden

Kommentar schreiben

Kommentare: 0